Samstag, 20. März 2010

Einen Mantel für Emil



















Seit einiger Zeit versuchten unsere Kinder, mich zu überzeugen, dass die Emil-Flaschen viel toller, besser, schöner, praktischer,....sind als die große Sammlung ungeliebter Trinkbehälter, die ständig meine Küchenschrankordnung ruiniert. Vor allem, weil bei der einen Flasche die Dichtung fehlt, bei der nächsten schließt der Deckel nicht mehr richtig... "Und überhaupt, Mama, die Flaschen sind eklig!" - Da ist schon was dran.

Also hat jedes Kind jetzt seine Emil-Flasche.
Aber die  bei den Umhüllungen hatten sie spezielle Wünsche.  (Und bitte selbstgemacht!)
Beim  Zusammennähen des ersten Bezugs bin ich beinahe an der letzten Naht gescheitert.



Bei der Kuh-Umhüllung ging es dann schon besser...Learning by Doing.... Wahrscheinlich wäre es schlauer gewesen, ich hätte mir erst einmal einen richtigen Schnitt gemacht. Aber mein zweiter Vorname ist immer noch:" Schnell-drauf-los"









Jetzt fehlt nur noch die Dritte und Letzte...

* * *
Na ja, ich gestehe, ich lege mir auch noch so eine Flasche zu und nähe ihr eine witzige Hülle. :-)

1 Kommentar:

  1. Die Kuh ist ja witzig! :-D
    Sehen schick aus, die Flaschenhüllen!

    Grüßle
    Steff

    AntwortenLöschen