Samstag, 3. April 2010

Karsamstag - Nach grüner Farb mein Herz verlangt

Willst du für einen Tag glücklich sein,
betrinke dich,
willst du für drei Tage glücklich sein,
schlachte ein Schwein,
willst du ein Jahr lang glücklich sein,
heirate
willst du aber für den Rest deines Lebens
glücklich sein,
werde Gärtner.
  chinesisches Sprichwort             



Herzliche Ostergrüße
aus dem Garten





Ich habe heute zwar wieder nichts von den Dingen geschafft, die ich mir erträumt habe (ich wollte eigentlich filzen), aber die Sonne lachte am Nachmittag noch zwischen den Regenwolken so schön, dass es mich in den Garten zog.
Meine beiden kleinen Helfer hatten ebensolche Freude wie ich am Kruschteln und Fegen und frühlingsfein machen. Nun lachte uns alles fröhlich an und die letzten Bätter des Herbstes und Tannennadeln des Winters und das Sägemehl vom vielen Holz machen für unsere Öfen, das irgendwie in jeden Zwischenraum gekrochen war, sind weggefegt.
Unser Waldsammelssurium (Söhnlein findet immer die tollsten Schätze), die Tonscherben, die unsere Tochter auf dem Weg beim Schulausflug zu einer Töpferei aufgelesen hatte und die Steine mit den tollsten Mustern und Farben, die beim Wandern die notwendige Bodenhaftung gaben, sind neu arrangiert.


Und selbst der Gemüsegarten sieht aus der richtigen Perspektive fast schon bewirtschaftet aus.


Im vierten Jahr nun trotzen wir der Wildnis dieses Stück Garten ab. Im ersten Jahr halfen zwei Ziegen den totalen Wildwuchs zu zähmen, aber es blieb eine Wiese. Im zweiten Jahr siegten die Kürbisse und teilten sich nach zwei Wochen Abwesenheit in den Pfingstferien den Garten unter sich auf. Im letzten Jahr wähnte ich mich bereits als Herrin über Kartoffeln, Bohnen, Himbeeren und Erdbeeren, Gurken, Zwiebeln, Mais, Paprika,...vielerlei Kräutern und allen Regenwürmern - bis mich eine Wundrose gleich zweimal umschmiss und das Unkraut wieder in aktive Opposition zu mir ging.  Mal sehen, wie es dieses Jahr wird.
Ich träume von einem urigen Bauerngarten.

Aber erst einmal lausche ich dem Läuten der Kuhschellen.


Und zum Abendbrot gibt es Bärlauchbutter, vorhin an der Kräuterspirale geerntet.


Unseren Hasen habe ich auch gut gefüttert.
Er war so schnell am Fressen, dass jedes Bild unscharf wurde.
Sicher hat er heute noch was größeres vor.
Schließlich sind die Eier im Kühlschrank noch weiß und braun. ;-)




Frohe Ostern!


1 Kommentar:

  1. Liebe Nula,

    danke für den Hinweis! Hast du mir vielleicht noch mehr Infos zum Kurs im Mai? Du kannst mir auch mailen, geht einfacher: filzhandart@gmail.com

    Muss allerdings sagen, dass ich demnächst eine Meditations-Schulung beginnen werde, wo auch Elementarwesen ein Teil der Ausbildung sind.

    Schön, euer kleiner Kraftort vor dem Haus! Auch die Kräuterspirale ist ein solcher. Meine Steine fallen immer wieder herunter, muss sie wohl auch mit Mörtel fixieren...

    Liebe Grüsse, Vilma

    AntwortenLöschen