Samstag, 22. Mai 2010

Somewhere over the rainbow

oder warum ich so lange stumm war.

In der Zeit zwischen den Osterferien und der vergangenen Woche war ich ganz mit Regiearbeit und Proben beschäftigt. Die Kinder meiner Klasse hatten im Handarbeitsunterricht und im Werken Marionetten angefertigt. Vorher hatten wir den Zauberer von Oz gelesen. Jedes Kind hat sich eine Figur ausgesucht und diese dann als Marionette gestaltet.
Dann musste aus der Geschichte noch ein Marionettenstück werden. So habe ich alles passend geschrieben.
Ja und nun hieß es proben, proben, proben...

Am vergangenen Sonntag war Aufführung auf unserer selbstgebauten Marionettenbühne und am Mittwoch hatten wir noch ein Gastspiel in einem anderen Saal. Das war ganz schön Arbeit mit dem Umzug, vor allem die Lichtanlage hat mich ganz schön Nerven gekostet.

Aber die Kinder dann spielen zu sehen und sprechen zu hören hat alle Mühe vergessen lassen.
Und ich war nicht einmal erschöpft, sondern richtig erfüllt.

Und Marionettentheater macht Spaß.
Ich würde gern öfter spielen. Mal sehen!

1 Kommentar:

  1. Das sind ja wunderhübsche Figuren!
    Die mittige im oberen Bild gefällt mir
    ganz besonders gut.
    Dass das Spaß gemacht hat glaube ich gerne :-)

    Liebe Grüße
    Steff

    AntwortenLöschen