Sonntag, 29. April 2012

Nachts in Bullerbü

Unsere Jüngsten hatten zusammen mit dem Nachbarjungen beschlossen, die vergangene Nacht im Garten-Spielhäuschen zu schlafen. Der Nachbarjunge durfte dann doch nicht, so zogen nur unsere mit ihrem Hausstand auf dem Dachboden des Häuschens ein. Schlafsack, Matratze, Taschenlampe, Uhr, Buch,... alles was man als Kind braucht, um es gemütlich zu haben.
Tief und fest schliefen sie als wir bei unserem letzten Gang mit dem Hund noch einmal nach ihnen schauten. Doch heute morgen beklagten sie sich bitter über einen unliebsamen Schlafgast.
Klara, eine unserer Katzen, hat die Schlafstatt als Kuschelmöglichkeit entdeckt und kam wohl alle halbe Stunde an, um zu schmusen und zu schnurren und zu schlecken. Die Kinder waren heute morgen nicht gut auf die Katze zu sprechen. Aber nun hat das Häuschen seit heute Nachmittag  Fensterläden, die sich von innen verriegeln lassen. Und die Katze kommt nicht mehr hinein...




Das Häuschen wurde heute gehegt und gepflegt. Alles ist gefegt und fein aufgeräumt.
Und seit nun die Fensterläden angebaut sind, haben die Kinder immer wieder Kuckucksuhr gespielt.
Aber zum draußen Schlafen ist es jetzt wieder zu kalt.

1 Kommentar:

  1. ohhhh,herrlich so eine Nacht im Spielhäuschen, das würde hier auch gefallen ;o)!Einen wundervollen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen