Dienstag, 26. Juni 2012

Pferde-Geburtstag

Gerade ist das Haus ja sehr leer. . . Der einsame Bruder ist prompt krank geworden und klebt so an mir, dass ich meine Planung über den Haufen werfen musste. Stattdessen haben wir uns Fotos vom Geburtstagsfest der kleinen Schwester am vorletzten Samstag angeschaut. Sie hätte ja so gern ein Pferd, ähm, nun ja - ein richtiges Pferd gab es auch in diesem Jahr wieder nicht.
Aber ich hatte auf der Suche nach ihrem Geburtstagsgeschenk im Netz den Mottokistenverleih entdeckt. So feierten wir in diesem Jahr einen Pferdegeburtstag. Die große Kiste gefüllt mit Reitwesten, Kappen und Handschuhen, Pferde, Pferdegeschirre, Führstrick, Putzkasten, Hufkratzer, Bürsten, Lasso, Tau, Cavalettis, Wassergraben, Mäusen, Hüpfsäcken,...kam schon ein paar Tage früher an, so dass Brüderlein und Schwesterlein bereits vor dem Geburtstag ausgiebig damit spielten. Eine tolle Sache, so eine Mottokiste.


Hier waren die Pferde am Trog, ein paar freche Mäuse hatten sich auch eingefunden. (Das braune Pferd hat sich unsere Jüngste als Schulanfängerarbeit selbst gemacht.


Der Eingang zu unserem kleinen Gestüt:



Hier wartet die Reitausrüstung noch auf die anderen jungen Pferdefreundinnnen:



Und hier trabten bald die Pferdchen munter über die Hindernisse:



Das große Geschenk vom letzten Jahr wurde von allen freudig bespielt:


Die Geburtstagsspiele-Klassiker wie Topfschlagen


und Sackhüpfen waren heißgeliebt.


Aber es wurde auch viel frei mit den vielen Materialien gespielt. Und eine Schatzsuche durfte natürlich auch nicht fehlen.

Neben den Hufen, die wirklich klappern wie echte Hufe, gab es noch die Erfüllung eines Herzenswunsches. 

Geburtstagskind beim Auspacken am Frühstückstisch

Ich hatte auf dem Flohmarkt für 5 Euro den Arztkoffer ergattert und ihn noch etwas aufgefüllt:



So, morgen kommt unsere glückliche Neunjährige wieder:






Kommentare:

  1. Liebe NULA! Oh, ja, das kann ich verstehen... ein Pferd, ein Himmelreich für ein Pferd! aber da hattest du doch eine schöne Idee. Manche Wünsche müssen warten,bis man sie selber finassieren kann, so ist das jedenfalls bei mir - auch wenn es "nur " das schlupfend ist, das ich ins Herz geschlossen habe. - Und was das Kofferpacken, wegfahren und ankommen angeht, da ist ja ordentlich was los bei euch! Das Zeugnisse schreiben ist ja bei "Waldorfs" auch immer eine zeitintensieve Angelegenheit... ich wünsch dir viel Kraft und den nötigen Schwung dazu.
    Die Fobi in Trossingen hätte dir vielleicht auch gut gefallen, elementares Musiktheater, bei einer "Orfflerin", Manuela Widmer. Irgendwann dazu gern mal mehr. liebe Grüße und ein schönes Wo-ende, JULE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jule,
      ich bin schon ganz gespannt, wenn du etwas mehr von dem Seminar schreibst...
      Ja, ein Himmelreich für ein Pferd... Morgen darf die Lütte mit meiner Freundin reiten gehen. Sie freut sich schon so sehr darauf.

      Liebe Grüße
      Nula

      Löschen