Freitag, 8. Juni 2012

Puppengeburtstag in Bullerbü

Lange, lange vorher freute sich unsere jüngste Puppenmutter schon auf das Geburtstagsfest ihres liebsten Puppenkindes. Das Datum hatte sie am Anfang der Ferien festgelegt. Da wurde Kork gerieben und zu "Kuchen" verbacken und aus Knete die köstlichsten Törtchen gefertigt.


Für Menschenkinder essbaren Kuchen gab es natürlich auch noch. Liebevoll hatte unsere Jüngste alle Puppenkinder fein herausgeputzt und zusammen mit ihrem Bruder das Gartenspielhaus aufgeräumt mit mit frischem Grün dekoriert. Eine befreundete Puppenmutti war mit ihrem Kind zu Gast (und irgendwie ergab es sich, dass auch der jüngere Bruder dieser Puppenmutti da blieb, sehr zur Freude unseres Mittleren, der so endlich mal wieder seine "Große-Bruder-Qualitäten" ausleben konnte). So feierten vier  Kinder und zehn Puppenkinder zwischen einem Wolkenbruch und einer Gewitterfront



ein fröhliches Puppengeburtstagsfest, so gar mit einer Schatzsuch bei der alle Puppenkinder mitsuchen mussten.


Das Puppenkind freute sich sehr über sein Geschenk. Ein eigenes Haus (mit Klingel):

1 Kommentar:

  1. Was für eine süße Idee! Wäre vielleicht was für mein Enkelfienchen in ein paar Jahren...
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen