Sonntag, 28. Oktober 2012

Ich war noch niemals in New York

aber gestern mit den Augen und den Ohren fast in der Metropolitan Opera.
Nach einer  grauenhaften !  Zauberflöten - Aufführung vor einem Jahr im Freiburger Theater war der Abstand groß genug, das Experiment Oper erneut zu wagen. Da kam der überraschende Anruf mit dem Kartenangebot gerade richtig. Vielen, vielen Dank!

Die Idee ist genial. Mit 12 Kameras wird die Aufführung aufgenommen und rund um die Welt live übertragen. So gut sieht man oft im Theater  nicht. Die Kameraführung war klasse, der Ton (bis auf einen Aussetzer) ausgezeichnet.

Ach, ich gebe es zu, ich bin ein Fan von klassischen Inszenierungen. Und das war die Aufführung von Otello gestern. Besonders gefallen hat mir Falk Struckmann als Jago.




Wer Lust bekommen hat, die Liste der Kinos, die in Deutschland und Österreich Aufführungen der MET live übertragen ist lang.

Es werden noch
am 8. Dezember von Verdi "Ein Maskenball"
am 15. Dezember  von Verdi "Aida"
am 19. Januar von Donizetti "Maria Stuart"
am 16. Februar von Verdi "Rigoletto"
am 2. März von Wagner "Parzival"
am 27. April von Händel "Julius Cäsar"
aufgeführt.



Einziger Wermutstropfen: die Schlange vor dem Damenklo in der Pause. :-)
Da fielen mir doch beim Anstehen gleich Eure Mütter ein.





Kommentare:

  1. Ich bin nicht so ein Operngänger. Klassische Musik mag ich zwar gerne, aber ich mache lieber selbst Musik. Zur Zeit spiele ich einfache Kinderlieder am Klavier und singe meiner Tochter was vor. Das mach mir mehr Spaß.

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle Idee. Das ist bestimmt gar keine so schlechte Sache.
    Im Fernsehen finde ich manch ein Konzert auch toller, weil man besser sehen kann.
    Leider muß ich noch eine Weile mit solchen Vergnügungen warten. Der Kleine
    mag abends noch nicht ohne mich :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön!!!! Ich bin ein richtiger Opern-Fan!!! War zwar noch nicht in der Metropolitan, aber dafür in der Semper Oper und im Cardiff Opera House... Ich mag am liebsten das Flower Duett aus der Oper Lakme - aber Verdi ist generell immer gut - ach ja, wenn doch der junge Mann schon alt genug wäre um bei der Oma zu schlafen....
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Na , Nula mir scheint du hattest einen richtig tollen Abend ! Schön , dass du trotz 4+1 Kind , Mann , Haus und Hund noch solch nette Interessen hast.
    Ich bin leider nicht sehr musikalisch und kann deshalb mit Opern auch nicht so viel anfangen.
    Nun mach Dir noch einen schönen Abend mit deinen Lieben !
    Es grüßt Anja

    AntwortenLöschen
  5. Ich wohne 6 Stunden davon entfernt und war auch noch nicht da, dabei haben wir sogar Freunde in New York City und Umgebung. Irgendwann schaffen wir das auch einmal. Wir könnten sogar den Zug nehmen. Wie schön, daß Du das so aus der Ferne genießen konntest!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nula,
    das muss ein beeindruckender Abend gewesen sein, ich freue mich für dich!Wunderschöne Ferientage wünsche ich euch!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  7. Ich steh' total auf die Met-Übertragungen! Den Otello habe ich aber leider verpasst. Dafür habe ich am Samstag eine ziemlich gute Aufführung von "Lady Macbeth von Mzensk" in Hannover gesehen. ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich gut an was Du da so berichtest. Schön, dass Du es geniessen konntest.
    ich wünsche Dir eine schön Wocher, mit vielleicht ja doch auch immerwieder Sonne
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nula,

    in der Oper war ich noch nie. Nur im Stadttheater und das als Kind (!)
    Aber wir wollen dort im nächsten Jahr hin. Dann wird dort Bibi Blocksberg
    aufgeführt. Das wäre für unser beiden Hexen das Highlight überhaupt.

    Hab vielen Dank für Deinen kleinen Einblick in diese Oper! :0)

    Ja, umräumen muss einfach sein. Ob auf dem Blog, im Haus oder gar im Leben.
    Es muss einfach mal ausgemistet werden und Platz für Neues geschaffen sein.
    Dieser ewige Müll, der sich mit der Zeit ansammelt, ist manchmal einfach
    belastend, unbequem und verblasst.

    Herzliche Grüsse

    Sue*

    AntwortenLöschen