Sonntag, 4. November 2012

Sonntagsglück

Ausschlafen!

Ausschlafen ist am Sonntag das größte Glück für alle Familienmitglieder. Selbst Herr Hund genießt es, sich faul in seiner (Stoff-)Hütte zu rekeln und schafft es seine drückende Blase fast eine Stunde länger zu beherrschen als  an den anderen Wochentagen.

Und nach der Gassi-Runde setzen die Vorbereitungen für den nächsten sonntäglichen Glücksmoment ein: Ein sehr ausgiebiges Sonntagsfrühstück, besser gesagt Spätstück. Alles, was der seltenARTige Kühlschrank zu bieten hat, wird da aufgefahren. "Frühstückseier?" "Ja, bitte 4 mal weich und 2 mal hart." Eins mehr, denn zu einem richtigen sonntäglichen Glücksmomentfrühstück gehören auch frische Brötchen. Und die besorgt meistens eine gute Freundin, die natürlich zum gemeinsamen Essen herzlich eingeladen ist. Und wer so ausgiebig gefrühstückt hat, kann natürlich nicht Mittagessen.

Aber Kaffee trinken und Kuchen essen geht dann schon wieder. Und ist dann gleich das dritte Sonntagsglück.

Zum Beispiel:

Trauben-Streusel-Kuchen

Zutaten:

Mürbeteig:
180 g Mehl
1 Packung Backpulver
150 g Butter
1 Ei
80 g Zucker
eine Prise Salz

Füllung:
1 Päckchen Puddingpulver
1/2 l Milch
30 g Zucker
400 g Weintrauben

Streusel:
250 g Mehl
200 g Butter
200 g Zucker
eine kleine Prise Salz




  • Aus den Mürbeteig-Zutaten einen Teig kneten und kalt stellen
  • Pudding entsprechend der Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen
  • Weintrauben waschen und zupfen
  • Die Streusel-Zutaten verkneten und Streusel formen
  • Die gefettete Form  mit dem Mürbeteig auslegen. Den Rand dabei gut hochziehen
  • Den Pudding hinein füllen
  • Weintrauben über den Pudding verteilen
  • Streusel darüber verteilen
  • Im Backofen bei 180 ° C ca. 45 bis 50 min. backen





Guten Appetit !






Ein Latte macchiato
vom weltbesten Latte macciato Macher,
Herrn seltenARTig,
darf zum Sonntagsglück
natürlich auch nicht fehlen.








Kommentare:

  1. Ohja, so sieht Sonntagsglück aus. Am Wochenende ausgiebig zu Frühstücken gehört einfach dazu.
    Und wenn es dann noch einen so leckeren Kuchen gibt ...

    Lg
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Da läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen, schmacht.

    AntwortenLöschen
  3. Na , das hört sich ja sehr bekannt an ! So läuft`s bei uns auch . Und ich finde es herrlich...

    Ganz liebe Grüße
    Anja im Sonntagsglück

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nula,
    herzlichen Dank, für dieses köstliche Rezept, es hört sich sooooooolecker an ;o)!Koomm´gut in die neue Woche!Ganz viele,liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. Boa lecker... Und dann noch Kuchen backen - und so schön Frühstücken...
    Ich habe dafür die Straße stundenlang saubergefegt, gehakt und geschaufelt, während ihr lecker Kuchen gegessen habt... Dafür hatte ich das Gefühl endlich mal wieder richtig Sport gemacht zu haben : )
    Der Kuchen sieht toll aus. Trauben gehören für mich höchstens in Rosinenform in den Kuchen, aber so habe ich das glaube ich noch nie gegessen. - Wird also Zeit!
    Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich ja lecker an.
    Ja man muss den Sonntag geniessen.Machen wir auch ,oft stecken wir am Abend noch in den Schlafanzügen.Frühstücken lange,basteln,lesen und und und.....herrlich wir lieben das alle.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wunderschön gemütlich :-)
    Mal sehen, wann wir wieder etwas länger schlafen dürfen ... hihi
    Baby und Großer sind beide gerne ab um 6.00 Uhr wach ;-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Ausschlafen... welch wunderbares Wort in meinen Ohren ;)
    Das Kuchenrezept sieht sehr lecker aus - muss mal die vorrätigen Zutaten im Kasten nachsehen, wer weiß... :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deinen netten Kommentar bei mir! Bei dir findet man ja auch ganz wundervolle Dinge! Hiermit hast du eine neue "Verfolgerin"!

    AntwortenLöschen