Samstag, 3. November 2012

Vom Spielen

Suchbild: Wo ist der Hund?



Unser Hund hat die perfekte Kirschbaum-Herbstlaub-Fellfarbe
und einen großen Spaß, im Laub herumzutollen.


***


Unsere (zwei jüngsten) Kinder haben zwar keine Kirschbaum-Herbstlaub-Haarfarbe, tollen aber eben so gern durch das Laub. Ich sag immer: "Sohn zwei ist für die Wohnungshaltung nicht geeignet." Ohne den Auslauf, den er hier hat, würde er wohl eingehen wie eine vertrocknete Primel. Faszinierend, wie er mit seinen 11 Jahren immer noch stundenlang in phantasievolle Rollenspiele eintauchen kann, sodass sein Spiel auch ansteckend auf die Kinder in der Nachbarschaft wirkt. Auch die Lütte ist eine kreative Spielerin. Mit welcher Ernsthaftigkeit und Tiefe wird hier gepuppt. Ein kleiner äußerer Anreiz (eine Geschichte aus einem Buch, eine Tätigkeit, die wir Erwachsenen gerade tun, ein Erlebnis,...) reichen beiden aus, um sie zu einem Spiel zu inspirieren.

Ich hoffe, ihre Spiel- und Entdeckerfreude bleibt ihnen erhalten, wenn sie sich auch verwandeln wird. 

Spielen ist ein Glückszustand!

Wer mehr so preußisch geprägt wurde, wie ich in meiner Kindheit, und im Hinterkopf die Stimme hört, die nur die Legitimation für "sinnvolles Tun" erteilt, dem hilft vielleicht das Schiller-Zitat weiter, um einen neuen Zugang zum Spielerischen zu finden:


"Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt." -
Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795), 
15. Brief Friedrich Schiller



Ich wünsche Euch auch viele spielerische Momente . . . 


Liebe Grüße
Nula

Kommentare:

  1. Danke für das Erinnern an das Zitat. Ich bin ja auch so eine eher preußisch geprägte. Bei mir war es dann sogar meine eigene Stimme im Hinterkopf...
    Wie schön, dass Du es geschafft hast, dass Deine größeren immer noch SO spielen. Der Kirschbaum-Herbstlaub-Hund-bunt macht dabei keine Ausnahme.
    Ich geh´ dann mal spielen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nula,
    das ist ein wahrer Spruch!
    Man sollte sich wirklich
    die kindliche Freude
    am Spielen erhalten :-)
    Das Suchbild ist übrigens genial,
    ich mußte zweimal gucken :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Schwäbischer Fritz Schiller contra preußischen Alten Fritz ;) - gut so! Aber auch hier im Schwabenländle muss man es den Leuten manchmal sagen, dass es noch anderes im Leben gibt als "schaffe', spare', Häusle baue'!"...
    In diesem Sinne, einen schönen (Rest-)Sonntag!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nula :-)

    das Hundebild ist ja klasse ♥

    Ich hatte mich ziemlich vergraben, das mußte mal sein.
    So langsam geht es wieder besser und aufwärts...

    Liebe Grüße
    Steff

    AntwortenLöschen