Samstag, 30. März 2013

Frohe Ostern


Das Ostergras ist nach der zweiten Aussaat nun doch noch gesprossen. Der Helferhase (große Tochter) hat fleißig alle Eier gefärbt. Heute war Großputz in den Kinderzimmern. 

Und am Karfreitag gab es einen besonderen Höhepunkt. 
Eine liebe Freundin hat in unserer Küche für uns alle Struwen gebrutzelt. Also: westfälische Köchin bereitet für Brandenburger in einer Küche in Baden eine typische Karfreitagsspezialität zu.



STRUWEN



Den Teig schlagen bis sich Blasen bilden 

  
Mmmm, lecker!


Rezept

500 g Mehl
400 ml Milch
42 g Hefe
2 EL Zucker
125 g Rosinen
1 Ei
Salz
Öl zum Ausbacken


Die Milch, bis sie lauwarm ist, erwärmen. Nun die Hefe zerbröseln und in die warme Milch geben. Die Hefemilch mit etwas einem Esslöffel Zucker bestreuen (Die Hefe geht jetzt in der Milch auf). 

In der Zwischenzeit eine Schüssel mit dem Mehl bereitstellen. In die Mitte des Mehles eine Kuhle drücken. Das Ei, Zucker und die Hefemilch in die geformte Mulde geben und alles ganz langsam unter das Mehl mischen bis ein zäher, dickflüssiger Teig entstanden ist. Diesen Tag schlagen bis er Blasen wirf. Jetzt noch die Rosinen unterrühren. Nun den Teig ca. 30 min. gehen lassen. 

Den Teig nochmals durchrühren. Eine Pfanne mit relativ viel Öl erwärmen. Den Teig mit zwei Esslöffeln in kleinen Portionen in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze langsam von beiden Seiten goldbraun backen. Die fertigen Struwen mit etwas Zucker bestreuen.




Vielen Dank, liebe Frau Schnute!

***


Morgen, am Ostersonntag, werden wir bei Sonnenaufgang wieder an einer Quelle Osterwasser schöpfen. Die beiden Jüngsten freuen sich schon sehr darauf. Unsere Große will lieber zu Hause bleiben und die Osternester backen. Am Vormittag werden wir wieder in der Christengemeinschaft zur Familien-Osterfeier gehen. Und dann werden wir mit einem lieben Gast ausführlich Brunchen.

Ob sich bei dem Wetter der Osterhase vor die Tür traut?






Ich wünsche Euch
ein Frohes Osterfest!




Kommentare:

  1. Liebe Nula,
    so einen Helferosterhasen hätte ich auch gerne gehabt, statt dessen habe ich hier heute große Teenieparty und harre der Dinge die da wohl noch kommen werden ;o)?!Dir und deinen Lieben auch von Herzen wundervolle Ostertage!Die liebsten Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nula,

    bei uns liegt alles noch im tiefen Schlummer, da habe ich zeit eine kleine Blogrunde zu drehn. Osterwasser schöpfen, das ist ja ein toller Brauch. Viel Spass und Freude wünsche ich euch noch, lasst es euch gutgehn und habt ein tolles Osterfest.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Euch allen auch Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nula, ich wünsche Dir von Herzen "Frohe Ostern"
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Dann lasst es euch schmecken und genießt das Osterwasser.
    Frohe Grüße von Roswitha

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir schöne Ostern und eine feierliche Feier, Nula, und ein Dank für deine Worte im Waldflüstern. Sie haben mich sehr gefreut.

    Struwen - das klingt lecker und nachahmenswert.

    Wusstest du, dass Osterwasser schön macht? Aber nur, wenn es schweigend geschöpft und nach Hause getragen wird. Ersatzweise kannst du dich auch ins Tau der Wiesen legen - früh am Ostermorgen.
    Nun, ich bevorzuge angesichts dessen, lieber nicht "schön" sein zu wollen.

    Lieber Gruß und fröhliche Ostern
    Sally

    AntwortenLöschen
  7. Dir und deinen Lieben wünsche ich ebenfalls FROHE OSTERN.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nula,

    echtes Ostergras hat wirklich etwas. Finde ich total prima. Und das Rezept für Struwen liest sich auch gut. Habt ihr reichlich Osterwasser geschöpft?

    Fröhliche Ostergrüße

    Anke

    AntwortenLöschen