Sonntag, 7. April 2013

Puppenstuben Nachtrag

Töchterlein Groß hatte die Nähmaschine aufgebaut, um aus Herrn Seltenartigs alter Jeans ein punkiges eigenes Stück zu nähen. O-Ton: "Ach, das macht Spaß sich die Klamotten selbst zu nähen. Vor allem weil man nichts falsch machen kann. Punkig ist es immer richtig."

Und da das Maschinchen schon mal auf dem Esstisch stand, gab es schnell noch die ersehnte Handtuch-Kollektion für Töchterlein Klein. Nicht gehäkelt, sondern aus einem regenbogenbunten Frottee- Rest genäht. 



Morgen beginnt nun wieder der Alltag. Auch schön. Nur ein deutlich anderes Tempo...





Kommentare:

  1. Huhu,

    also dein Handtuchkolektion sieht ja mal toll aus. Die würde mir auch gefallen. Eigentlich das ganze Bad, es sieht so gemütlich aus, ein Traum für Puppenmamies.

    Ja geregelt ist schon auch wichtig, aber das Tempo könnte manchmal ein bisschen langsamer sein. ;)

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ein wahres Traum - Badezimmer (in unserem zukünftigen muss noch ziemlich renoviert werden, bis es (hoffentlich) ebenso wohnlich wird...)!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nula,
    so eine süße Handtuchkollektion :-)
    Sowas habe ich für meine Große auch so gern gemacht.
    Schade meine Jungs spielen nur mit Autos
    und die Große ist gerade 20 geworden.
    Da kann ich jetzt nur noch auf Enkelmädchen
    hoffen ;-))
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße Urte

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Puppenstube. Die Möbel sehen richtig robust aus, so wie es sein muss. Wir hatten so filigrane Möbelchen aus einer dänischen Behindertenwerkstatt gekauft, die sehen zwar wundervoll aus, eignen sich aber nicht wirklich zum Spielen. Und eure Accessoires sind ja richtig super geworden. lg

    AntwortenLöschen