Sonntag, 21. April 2013

Sonntagsfreude

Ghislana schrieb heute, dass Sonntagsfreuden nicht unbedingt an den Sonntag gebunden sind. Das stelle ich auch immer wieder fest. Und manchmal reihen sich diese Freudenmomente wie die Perlen einer Kette gleich mehrfach in die Woche.

So gab es auch in dieser Woche einige Momente, wo das Besondere im Alltäglichen wahrnehmbar wurde. Ein solcher Moment war für mich eine besondere Musikstunde mit meiner Klasse in dieser Woche. Oder auch ein paar Stunden voller Muße am Freitag, ein paar Stunden in denen die Kinder alle unterwegs waren und ich nur für mich sein konnte: Tagträumen, musizieren, lesen - ohne dass jemand mein Tun unterbrach. Auch ein Telefonat mit einer Schulfreundin war solch Freude. Selbst wenn  man sich nur drei bis vier Mal im Jahr spricht, gibt es doch eine Verbundenheit, die einen nach solch langer Zeit nicht stumm werden lässt. 

Doch was sind die schönsten Freuden für mich?
Anderen eine Freude machen!
Deshalb finde ich Verlosungen so toll.






Und so war die kleine Garten-Glück-Verlosung auch eine Sonntagsfreude. Ich hatte einige Sämereien in Demeter-Qualität (von hier) abzugeben, da die Tütchen für unseren Garten zu viel Samen für eine Aussaat enthielten. Und warum den Samen ein Jahr liegen lassen, wenn er anderswo wachsen und gedeihen könnte?! Schnell wurden ein paar Tütchen aus alten Gartenzeitschriften gebastelt. Und als Trospreis hatte ich schon vorsorglich ein Tütchen davon mitbestellt. Töchterlein klein hat dann noch die Umschläge Garten bunt bemalt.

Auf das es gut gedeihen möge!





Elisabeth kann etwas Freude gerade gut gebrauchen. Ich wünsche euch von Herzen, dass die Medikamente bald richtig eingestellt sind und es Robert wieder besser geht! 
Und natürlich Karin auch; schön, dass du die Freude gleich vervielfältigt hast!




Kommentare:

  1. ...das ist superlieb´von dir ein bisschen Freude zu verschenken ;o), sie kommt bestimmt sehr gut an ;o)!Viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe nula,
    Du sprichst mir aus dem Herzen, Freuden kann man täglich haben, man muß sie nur sehen. Eine Freude war es gestern auf einer Familienfeier alle vier Söhne um mich zu haben.
    Tolle Idee Sämereien zu verschenken.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nula,
    gerade die kleinen Freuden machen das große Glück aus :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  4. Ist das schön!!!!! Man muss wirklich einfach "nur" die Augen und das Herz öffnen, um Freude wahrzunehmen!
    Alles Liebe. marai

    AntwortenLöschen
  5. liebe Nula, ja die kleinen Dinge machen das Wesentliche aus, nicht immer das ganz Große, man muß es nur sehen können, da hast du recht!!
    und, hast du mal probiert, mit den Salatstrünken zu stempeln?
    Ich wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren!
    ganz liebe Grüße und herzlichen Dank für deine lieben Besuch bei mir!!cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nula, über so schön verpackte Geschenke wird sich jeder freuen.
    Kleine Freuden braucht man einfach.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen