Sonntag, 30. Juni 2013

Sonntagsfreude

Wie lange werden wir noch Kindergeburtstage feiern?
Der Älteste ist ja schon lange kein Kind mehr. Die Große wird 15 und hat ihre eigenen Ideen, wie sie gern feiern möchte.  Der Bruder wird 12 und träumt von Action und sportlicher Herausforderungen, nicht nur am Geburtstag. Seit er auf seiner Klassenfahrt die Downhill-Roller-Strecker entdeckt hat, bekommt er leuchtende Augen, wenn er davon spricht. Und wir anderen schlackern mit den Knien. Auch für ihn stimmen die Kindergeburtstagsklassiker wohl nicht mehr.


***



Aber unsere Jüngste hatte noch richtig Freude an einem Kindergeburtstagsfest. Im letzten Jahr wünschte sie sich einen Pferde-Geburtstag. In diesem Jahr wollte sie nun mit ihren Freundinnen einen Zirkusgeburtstag feiern. Liebevoll bastelte sie kleine Zirkuszelte als Einladungen. Dann kramten wir alles zusammen, was uns für ein Zirkusfest brauchbar erschien: die Slackline des großen Bruders, die Teller zum Tellerdrehen, Hula-Hoop-Reifen, Holzstelzen... ein Pedalo ließ sich noch ausleihen. Aber irgendwie schien die Ausrüstung uns doch zu überschaubar. So machten wir uns wie im letzten Jahr auf die Suche nach einer Motto-Kiste und wurden hier beim Kistenträumeversand fündig. Die Kiste enthielt super schöne Kostüme einschließlich eines Klappzylinders,



den der Bruder nicht mehr vom Kopf nahm. Töchterlein verliebte sich sofort in die rote Clownshose und rang mir das versprechen ab, dass ich ihr auch so eine Hose nähe. aber auch die Tütüs, die Löwenkostüme, das Dompteurkostüme, der starke August und die anderen Clownkostüme waren klasse. 8 Kostüme gehören zur Grundausstattung.

Für die Zirkusausrüstung waren ein klappbaren Riesenreifen, Springseile, Laufdosen, 
Mikido-Kiwido Pois, Jonglierbälle, bunte Chiffontücher zum Jonglieren, Jonglierteller mit Stäben, Regenbogenbänder, Pferdegeschirr, ein Gewicht für den starken August und vieles mehr in dem riesigen Karton. Sogar Schminkstifte und Schminkanleitungen waren dabei. Voller Begeisterung genossen sie Mädchen das geschminkt werden.




Auch das Dekomaterial war klasse. 





Unser Garten verwandelte sich in das Sommerlager eines kleinen, feinen Wanderzirkus.

So genossen wir einen fröhlichen und kurzweiligen Nachmittag mit unser Tochter und ihren Gästen.
Es wurde geprobt, gelacht, Waffeln gefuttert... und der Zirkuslöwe war ausgebrochen und musste wieder eingefangen werden. Statt der sonst heißgeliebten Schnitzeljagd begab sich die Zirkusgesellschaft auf die Suche nach dem zweiten Löwen.



Und als er endlich wieder  eingefangen, wurde er am langen Seil zurückgeführt.


Ja, und dann war es schon Zeit für die große Aufführung. Die Eltern und Geschwister, die zum Abholen gekommen waren, fanden im Zirkusgarten eine Sitzplatz und wurden mit Popcorn bewirtet.

***

Vorhang auf!

***

Trommelwirbel!



Artisten, zeigt euch!



Der wilde Löwe springt durch den Reifen:


Die Clowns machen Schabernack:


***


Und Töchterlein ist glücklich:


***

Es war eine echte Sonntagsfreude, einen so fröhlich, bunten und entspannten Kindergeburtstag zu feiern.



Samstag, 29. Juni 2013

Nun auch ich

Da ich natürlich bei euch weiter lesen möchte
und mich darüber freue, wenn auch ihr bei mir weiter lest
hier die Möglichkeit, meinen Blog über Bloglovin zu merken.

<a title="Follow seltenARTig on Bloglovin" href="http://www.bloglovin.com/en/blog/4118724"><img alt="Follow on Bloglovin" src="http://www.bloglovin.com/widget/subscribers.php?id=4118724&lang=en" border="0" /></a>

Irgendwie reichten meine Fähigkeiten nicht aus, alle Blogs aus meiner Leseliste direkt bei Bloglovin zu importieren. Nun ziehe ich per Hand um. Genau die richtige Tätgikeit für so einen verregneten Samstag. 

Dabei habe ich gemerkt, dass ich bei ein paar liebgewonnenen Blogs keine Leseberechtigung mehr habe. Schade!!! Andere, die ich auch gern gelesen habe, sind seit Monaten still. Vielleicht geht es euch ja wie mir, wieder anfangen nach so langer Pause ist schwer. Aber wohl nur für einen selbst. Die Leser freuen sich und lesen weiter als hätte es keine Pause gegeben. Liebe Steph und liebe Steff und liebe Hanna und und und... ich hoffe, es geht euch gut!







Freitag, 28. Juni 2013

this moment


Inspiriert durch soulemama

{this moment - dieser Moment} - Ein Freitagsritual. Ein einzelnes Foto - keine Worte. 

Einfache, besondere, außergewöhnliche Momente.




Montag, 24. Juni 2013

Gestern und morgen wieder

Gestern waren wir als Familie auf dem Odilienberg in den Vogesen.
Morgen werde ich mit meiner Klasse dorthin reisen.
Ein paar Impressionen von gestern:


Warten auf die Rheinfähre
(leider fährt sie morgen nicht)



Frankreich



von Ferne sieht man schon die große Anlage



Odilie segnet das Land



Herrlicher Ausblick



Gefährliches Ungeheuer
(seit heute eher im Schwarzwald selbst auf Klassenfahrt anzutreffen)


Ein wundervoller Kraftort. Ich bin gespannt, wie es morgen wird. Und freue mich sehr auf unsere erste kleine Klassenfahrt.

Sonntag, 23. Juni 2013

Ideen, verrückter als von einem Huhn ersonnen

Sohn Zwei wollte bei einem Freund hier im Dorf übernachten. Er wurde aber von mir noch einmal zurück nach Hause beordert, weil er erstens sein Zimmer aufräumen sollte und zweitens keine Schlafausrüstung dabei hatte.

Nach dem Aufräumen schreitet er in Jeans und Schuhen, aber mit nacktem Oberkörper aus dem Haus. Das T-Shirt hatte er in der Hand. Ich schaue ihn verwundert an und sage: "Zieh Dir das T-Shirt über!" Seine Antwort:
"Nein, sonst habe ich nichts, worin ich meine Zahnbürste transportieren kann."

Nach der Antwort bin ich fast vom Gartenstuhl gefallen.

Heute beim Abendessen griffen wir das Zahnbürstentransportproblem noch einmal auf. Ich meinte zu ihm, dass der Rucksack schon erfunden worden ist. Herr SeltenArtig schlug vor, dass nächste Mal die Zahnbürste einfach quer im Mund zu transportieren. Aber Sohn  Zwei war sich sicher, dass er davon Maulsperre bekommen würde. Die große Schwester schlug dann vor, dass er doch die Zahnbürste mit Draht an einer Speiche hätte festbinden können. Sohn Zwei antwortete darauf: "Speiche?!, Speiche?!, Speiche?!, ......"  Worauf ihn seine Schwester verwirrst anblickte und fragte: "Weißt du wirklich nicht, was eine Speiche ist oder willst du nur Zeit schinden, bis dir eine passende Antwort einfällt?"

Diesmal musste ich aufpassen, dass ich nicht vor Lachen mein Trinken über der Tisch prustete.





Freitag, 21. Juni 2013

this moment

Inspiriert durch soulemama

{this moment - dieser Moment} - Ein Freitagsritual. Ein einzelnes Foto - keine Worte. 

Einfache, besondere, außergewöhnliche Momente.







PS:
Danke für eure lieben Kommentare! Für mich ist das immer wieder eine Hürde, nach längerer Pause einen Schreibanfang zu finden. Außerdem bekomme ich die Post, die ich bereits dreimal in Gedanken geschrieben habe, nicht mehr wirklich getippt... na ja, irgendwie klappt es ja dann doch wieder.

Das Geburtstagsmädchen ist wieder zu Hause und dankt für die Grüße. Bis gestern war sie auf Klassenfahrt. Morgen werden die Kindergeburtstagsgäste erwartet.

Sonntag, 16. Juni 2013

Sonntagsfreude

Irgendwie ist es bei mir hier zur Zeit sehr ruhig. Klar, es ist Zeugnisschreibzeit und auch sonst ist viel los, sodass kaum Zeit fürs Bloggen bleibt. Meist schaffe ich nur meine Lieblingsblogs kurz zu überfliegen und auch das nur selten. Für einen Kommentar fehlte dann schon wieder Zeit und Kraft, so blieben aber wenigsten kurze gute Gedanken an euch.  Es gibt wohl immer wieder Zeiten, wo man innerlich und äußerlich so beschäftigt ist, dass das Bloggen in den Hintergrund tritt. Wie oft habe ich schon bedauert, wenn wieder jemand schrieb, jetzt eine Blogpause einzulegen oder ganz mit dem Bloggen aufzuhören. Aber die stummen Zeiten gehören wohl auch wieder dazu. Wie schwer ist es aber, dann wieder einen Anfang zu finden.

* * *

Heute gibt es nun aber eine guten Grund wieder etwas zu schreiben. Töchterlein Klein wurde heute 10 Jahre alt. Nun brauchen alle vier Kinder zwei Ziffern, um ihr Alter auszudrücken. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. War es nicht erst vor Kurzem, dass sie in unserem Wohnzimmer das Licht der Welt erblickte und wir gemeinsam mit der Hebamme "Viel Glück und viel Segen" für sie sangen? War es nicht erst gestern, dass die großen Geschwister andächtig an ihrer Wiege standen? Warm, aber auch wehmütig wird mir im Herzen, wenn ich an die vergangenen 10 Jahre denke:


Kurz nach ihrer Geburt begannen wir ein ganz neues Leben, zogen mit Sack und Pack noch weiter in den Süden und begannen mit einer ganz neuen beruflichen Aufgabe. Die kleine Maus, die sich heimlich in unsere Familie eingeschlichen hatte,  lebte sich sehr gelassen in unser buntes und turbulentes Familienleben ein.


Heute sangen wir natürlich auch für sie und ließen sie hoch leben. Und sie ist es, die andächtig oder fröhlich ihrem kleinen Neffen in die Augen schaut oder sich mit ihrer Nichte beschäftigt.


Vor acht Jahren (das erste digitale Foto von ihr) war sie selbst noch kleiner 



als die Enkelmaus heute ist:



Welch Freude und Glück sind doch unsere Kinder (und Enkelkinder)! Eine echte Sonntagsfreude, nicht nur wenn sie sonntags Geburtstag haben.


Samstag, 1. Juni 2013

Liebe Tinki



wie sehr habe ich mich immer gefreut, wenn ich deinen Blog aufrief. Das Puppengesicht in deinem Profil zauberte jedesmal ein Lächeln in mein Gesicht. Wie gern las ich deine Blogeinträge. Was du alles konntest, welche Ideen du hattest, was alles zur Tat wurde - ich konnte oft nur ehrfürchtig staunen... und wie sehr haben deine Kommentare auf meinem Blog mein Herz berührt. Nie sind wir uns begegnet und doch sind wir uns begegnet. Ein merkwürdiges Phänomen beim Bloggen.

Liebe Tinki jetzt bist du nicht mehr da. Unfassbar! Unvorstellbar.

Ich wünsche Deiner Familie viel Kraft.

Nula