Mittwoch, 21. August 2013

Schwarzwaldtour

Heute lachte die Sonne wieder und so nutzten wir das schöne Wetter für einen weiteren Ausflug (fast) vor unserer Haustür. Wir wollten in Staufen den Weisheitsbaumpfad erkunden. Zuerst führte der Weg durch einen Weinberg. 
Riesling - soweit das Auge reicht.
Bereits in der Römerzeit hat auf dem Berg der heutigen Ruine der Stauferburg ein Wachturm gestanden. Unser Ausblick war herrlich. Solch weite Sicht gibt es in unserem Tal nicht. Da kann man sich im Gegenzug doch gut vorstellen, welchen Ausblick man vom gegenüberliegenden Berg hat. Immer wieder führten die Herren der Burg Fehden gegen die nahe Stadt Freiburg. Seit dem Dreißigjährigen Krieg ist die Burg eine Ruine, die bestimmt auch einen Ausflug wert ist.
Bevor wir den Weisheitsbaumpfad erreichten, rief uns der herrliche Wald zu sich und beschenkte uns mit wundervollen Eindrücken. Immer wieder schimmerte das Licht durch die Baumkronen und Harz war zu bizarren Formen erstarrt.
Unsere Kinder und der Hund genossen den Waldspaziergang sehr. Der Weisheitsbaumpfad wurde fast unwichtig.

Aber wir haben ihn dann doch noch wiedergefunden und die vielen schönen Texte und Gedichte gelesen. (Davon ein anderes Mal vielleicht mehr.)

In die Innenstadt von Staufen sind wir dann aber auch noch geschlendert. Schließlich wussten wir seit unserem Ausflug nach Lahr ins Süße Löchle, dass es in Staufen eine tolle Kaffeerösterei gibt.
Der Kaffee ist wirklich super lecker. Wir haben uns für unser Espresso-Kännchen die Sorte "Mephisto" mitgenommen - frisch gemahlen. Der ganze Rucksack duftete später danach.
Und so lauschig sind die Plätze, auf denen man den Kaffee bei schönem Wetter genießen kann.

Drin ist es auch ganz gemütlich. Und für die Kinder gibt es tolle Limonaden. Melone war der Favorit von unseren beiden.

Staufen trägt den Beinamen "Fauststadt". Dr. Johann Georg Faustus, eine wandernder Astrologe, Wahrsager und Magier, soll vom verschuldeten Burgherren als Goldmacher angestellt worden sein. In seinem Zimmer im Gasthaus Löwen am Marktplatz ist er bei einer Explosion ums Leben gekommen. Heute ringt das wunderschöne mittelalterliche Staufen immer noch mit den Folgen  einer anderen Katastrophe, die durch Geothermie-Bohrungen ausgelöst wurde. Über 260 Gebäude sind von der Beschädigung betroffen.






Staufen engagiert sich sehr, um die schöne Innenstadt zu erhalten. So waren wir bei unserem Stadtspaziergang vom Flair der bezaubernden Stadt beeindruckt.

Kommentare:

  1. Das sind ja tolle Fotos und ein sehr schönes Städchen,irgendwie urig und gemütlich.Das ein frisch gemahlener Kaffee aus einer Rösterrei herrlich duftet das kann ich mir gut vorstellen.
    LG und noch schöne Ferientage
    wünscht euch
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ihr macht wunderschöne Ausflüge! Ich hoffe, Deine Große ist wohlbehalten zurück und sie hat sicher so viel zu erzählen.

    Die Dahlienfärbungen habe ich bei "lavendelblau" schon lange bewundert, wollte es dann irgendwann mal mit meinen probieren. Bis mich aber Susi von "Büntchen" und Birgit von "Olann" in den Kommentaren zum Post "Vor-Urlaubs-Dichte" doch so "jeck" gemacht haben, dass ich eben sofort anfing zu sammeln.

    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nula,
    ich glaube durch Weinberge würde ich auch gerne mal spazieren ;o), es sieht wunderschön aus!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön, dass du uns mitgenommen hast, liebe Nula. So lernt man Orte und Gegenden kennen, ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen. Gerade war ich bei Judy (Judys Dies und Das) in Quedlinburg.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Danke schön ... für die schönen Bilder und Deine Erzählung.
    Es hat mir sehr gefallen ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Da wächst also der Wein, den ich so gerne trinke! Ihr wohnt wirklich in einer wunderbaren Gegend. Deine Bilder strahlen pures Urlaubsvergüngen aus.
    Mir hat es als Kind gefallen in den halbverfallenen Schlössern am Albrand zu spielen, meinen Kindern später auch. Das waren ganz besondere Ausflüge.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nula,
    herzlich willkommen, ich freue mich!
    Tolle Bilder! Ich wünsche Dir noch viele beeindruckende Ausflüge, viel Spaß bei der Musik und mit Deiner neuen Klasse,
    bis bald wieder, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  8. So einladend, der Schwarzwald... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen