Dienstag, 6. August 2013

Sommerferienabenteuer

Unser jüngerer Sohn liebt sportliche Herausforderungen. So gehören Slackline und Skateboard zu seiner Grundausstattung. Aber ein Herzenswunsch blieb lange Zeit unerfüllt. Da uns unser Urlaub  in diesem Jahr hauptsächlich nach "Bad Meingarten" führt, haben wir zusammen mit den Großeltern beschlossen, Geburtstag und Weihnachten vorzuverlegen und ihm sein Geschenk am Anfang der Sommerferien zu überreichen - ein BMX-Rad. So kann er es den Sommer durch ausgiebig nutzen.

Nachdem in unserer Einfahrt bereits alle möglichen Hindernisse aufgebaut waren, stand jetzt ein Ausflug zum Dirt-Park Freiburg an. Hier gab es fachmännischen Rat und gute Anleitung für die nächsten Schritte, ähm Tricks natürlich.

Kleine Impression von drei spannenden Stunden:

***
 ***
***
***
***
***

Ich habe übrigens eine Marktlücke entdeckt. Scheuklappen und Beißringe für Mütter, die ab und an zuschauen. Ich weiß manchmal nicht so wirklich, wo ich das Adrenalin hin veratmen soll, dass mir durch den Körper schießt, wenn ich zuschaue. Da wären mir Scheuklappen und ein Beißring sehr willkommen. ;-)




Kommentare:

  1. Ja, liebe Nula, manchmal muss man da als Mutter sehr tapfer sein. Die forschen BMX-ler kennen keine Angst. Doch solange sie Freude am Fahren haben...

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nula, das sind tolle Bilder geworden. Da hast du wenigstens eine kleine Entschädigung dafür, dass du so mitfiebern musstest.

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. Wow, supercool, liebe Nula, das könnte meinen Kleinen-Großen Erfinder auch gefallen ;o)!Ganz viele,liebe Grüße, von der klebenden Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nula,
    wenn du es nicht selbst gesagt hättst, dann hätte ich es geschrieben.
    Mütter müssen wohl Nerven wie Drahtseile haben. Aber die Kleinen haben eben einen Schutzengel. Es geht meist alles gut.
    Aber der junge Mann war sicher sprachlos, als er das Rad bekam!
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Hahah! Jaaaaa! Großartig! Scheuklappen und Beißringe für Mütter sollte es von Krankenkassen auf Rezept geben! Für die Gesundheit Ihres Kindes... oder so ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja ein bisschen spät mit meinem Kommentar, aber ich finde das so klasse!!! Herrlich, wenn sich die Jungs so ausleben dürfen. Und da ich eine eher ängstliche Mutter bin bzw war, hat es eine Weile gedauert, bis ich auch die draufgängerischen sportlichen Aktivitäten bei meinem Sohn mit einer gewissen Gelassenheit reagieren konnte. Ich verstehe dich also vollkommen :-) lg

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich möchte auch bitte Beißring und Scheuklappen haben. Nee... warte... lieber so'n komplettes Visier, dass frau dann einfach runterklappen kann. Ich brauch das für's Springreiten. Bisherige Lösung: Ich geh einfach nicht mit und wenn dann guck ich nicht hin.

    Das LandEi

    AntwortenLöschen