Freitag, 14. März 2014

This Moment

inspiriert durch soulemama
{this moment - dieser Moment} -
Ein Freitagsritual. Ein einzelnes Foto - keine Worte. 
Einfache, besondere, außergewöhnliche Momente.

Dienstag, 11. März 2014

Light on

Der "kleine" Sohn mit dem aufgeräumten Zimmer wohnt wirklich in einer Werkstatt. Das habt ihr schon richtig erkannt. Er ist das absolute Do-it-Youself-Kind. Also gruppieren sich sein BMX-Rad, diverse Skate-Boards, Werkzeuge aller Art, Lederreste, Schrauben und andere Kleinteile rund um den Schlaf-Futon. Der gehörte vor kurzem noch seiner großen Schwester. Doch da sein Schlagzeug nun in ihrem Zimmer steht, musste ihr Futon weichen.

So wohnt also Töchterlein Groß im Tonstudio (Schlagzeug, E-Gitarre und akkustische Gitarre, Verstärker, Mikro,... herrschen hier vor), Sohn Klein in der Werkstatt und die Kleinste noch in der Puppenstube.

Aber der junge Herr Do-it-Yourself mag es trotz Werkstattcharakter seines Zimmers doch gemütlich. So ist diese besondere Beleuchtung entstanden.

Man nehme einen IKEA-Papierkorb, eine Ikea-Klemmlampe mit Energiesparbirne und schreibt den Namen seiner Lieblingsband (Mainstream können meine Kinder irgendwie alle nicht.) im entsprechenden Style aufs Papier.


So, ab damit zum Creadienstag.

Freitag, 7. März 2014

Neues

Heute waren wir noch einmal beim Arzt mit der kleinen Maus. Er war sehr zufrieden mit der Entwicklung. Die Antibiotika dürfen nun abgesetzt werden. Puh!... Die Einnahme war ein echtes Drama. Bisher musste sie noch nie Antibiotika nehmen. Am ersten Tag war sie so krank (selbst das Sitzen war zu anstrengend)  das die Medizin noch schluckbar war. Aber am zweiten Tag brauchte es sagenhafte 1 1/2 Stunden, ein Telefonat mit der Apotheke, ein zweites angerührtes Antibiotikum, schwarze Johannesbeersaft und viele Nerven bis die 2 Löffel Saft endlich geschluckt waren. Wir waren alle schweißgebadet hinterher.  Danach haben wir die Überrumpelungsstrategie angewendet. Zum Glück mit Erfolg. Heute nun konnte der verbliebene Rest entsorgt werden. Juchhu!!!
Und jetzt hoffen wir mal, dass sie nicht wieder so schnell krank wird!
Zur Unterstützung ihrer Kräfte hat sie Rhythmische Massage verschrieben bekommen. Der erste Termin war gestern. Danach durfte sie noch auf einer warmen Fango-Packung ruhen. Wenn sie ein Kätzchen wäre, hätte sie die ganze Zeit geschnurrt. So wohlig fühlte sie sich dabei.

***

Entsorgen muss ich leider wohl auch meine alte Kamera. Bei der Canon Power Shot 33 IS, die ich vor einigen Jahren gebraucht gekauft hatte, rührt sich nichts mehr. Das Objektiv ist ausgefahren und lässt sich nicht mehr zurückfahren. Ich brauchte aber unbedingt eine neue Kamera. So habe ich also Testberichte hoch und runter gelesen. Mit den Eigenschaften der Bridgekameras war ich seit der Canon eigentlich zufrieden. Also beschränkte sich die Suche auf diesen Typ. Der Rest gab der Geldbeutel vor. Die Suchaufgabe war: Finde möglichst viel Kamera für den kleinen Geldbeutel. Nun bin ich wieder bei einer Praktica gelandet. Die Praktica Spiegelreflex war zu DDR Zeiten unsere erste Kamera. Wie gern habe ich früher mit dieser Kamera fotografiert. Und was war es doch immer für ein Fest, wenn die entwickelten Fotos per Post ankamen...

So, das ist jetzt die Neue:
Eine Praktica Luxmedia-16-z21C.

Ich bin sehr zufrieden mit dem neuen Teil. (Auch wenn mich die Batterie-Fach-Abdeckung irgendwie an die Kofferaumklappe an unsres alten Trabbis erinnert.) Selbst bei wenig Licht macht sie gute Fotos. Texte lassen sich gut abfotografieren und bei Bewegungsaufnahmen ist sie schneller als die Canon.
Die Bedienung ist auch recht einfach und überschaubar.


Donnerstag, 6. März 2014

Die Aufgabe lautete:

"Räume Dein Zimmer auf!"


Und so sieht die Umsetzung im Zimmer des 121/2 - Jährigen dann aus, wenn die große Schwester ihn unterstützt. Der Hund ist kein Plüschtier.



Mittwoch, 5. März 2014

Befindlichkeitstelegramm

+++ Ferien + aber + noch + keine + Erholung +++
+++ Töchterlein + klein -> Lungenentzündung +++
+++ Ich -> Zahnwurzelbehandlung +++
+++ komme + irgendwie + zu + nichts +++