Donnerstag, 30. Juni 2016

Ostsee-Impressionen ( 4 )




Haithabu: Vor Jahren waren wir schon einmal nach Haithabu, der alten Wiklinger-Hafenstadt am Rande Schleswigs, gereist. Damals war unsere ältester Sohn noch ein kleiner Junge und ich bereits fast so fasziniert wie heute von der Lebenswelt der Wikinger. In der Zwischenzeit sind au dem Gelände sieben Häuser rekonstruiert worden und lassen so das Leben zur damaligen Zeit noch anschaulicher werden. Auch die Ausstellung im eigentlichen Museum lohnt sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Haithabu liegt zwischen der Nordsee und der Ostsee und war ein wichtiger Handelsort im frühen Mittelalter. Weit reichten die Handelsbeziehungen und sind im heutigen Museum anschaulisch dokumentiert.


Ein neun Meter hoher Wall mit Palisaden umgab schützend die Stadt, auf dessen Überbleibseln man heute zu den sieben rekonstruierten Wikingerhäusern laufen kann.


Bereits 1908 entdeckte man außerhalb des Schutzwalles ein Bootkammergrab. In der Ausstellung kann man dies als Modelll anschauen.


Das Frauengrab mit reichen Grabbeigaben regte meine Phantasie an. Und wenn ich je so viel Zeit haben sollte, einen historischen Roman zu schreiben, dann würde dieser wohl mit diesem Grab zu tun haben. Leider hat mein persönlicher Haus-und Hoffotograf das Modell des Grabes nicht fotografiert und ich habe in diesen Ferien den Fotoapparat gar nicht in die Hand genommen.

Herzstück des Museums ist aber das Langschiff. Am Ende der Wikingerzeit im Jahre 1050 wurde das Schiff bei einem Angriff auf Haithabu mit Reisig oder Heu gefüllt und mit Absicht in Brand gesetzt worden. Das Schiff war einstmals wahrscheinlich 26 bis 32 m lang und hatte 24 bis 26 Ruderbänke. 




Ihr Ende fand die zur damaligen Zeit wohl beeindruckende Siedlung durch das Feuer. Der norwegisch Skalde König Haralds verfasste darüber diesen Gesang:

Verbrannt wurde von einem Ende zum anderen ganz Haithabu im Zorn,
eine vortreffliche Tat, meine ich, die Svend schmerzen wird.
Hoch schlug die Lohe aus den Häusern,
als ich in der Nacht vor Tagesgrauen auf dem Arm der Burg stand.

1 Kommentar:

  1. Wie waren zu Ostern das erste mal in Haithabu und fanden es alle sehr spannend. und da gerade mittelalterlicher Matkt dor war, konnt ich einige Schätze mit nach hause nehmen :)
    Und das Museum werde ich sicher irgendwann noch einmal in Ruhe besuchen ohne:'Mama, komm mit, das musst du sehen '
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen