Freitag, 28. April 2017

Wiener Charme 3

Viel Wien in Stichworten

Architektur (beeindruckend, einschließlich des sozialen Wohnungsbaus in der Zeit des roten Wiens) - Barock (hm, ja, nicht meine Zeit, aber hier trotzdem schön) - Belvedere (ich hätte so gern Klimt gesehen, nicht  der einzige Grund, noch einmal nach Wien zu kommen)- Donau (bereits am Donauquell gestanden, keine Kunst, wenn man im Schwarzwald wohnt, lach und in Passau in der Donau gespuckt - Städte an Flüssen haben einfach ein besonderes Flair!!! ) - Essen (sehr lecker, also alles, bis auf das Hotelfrühstück) - Fiaker (man kann nicht in jeder Stadt Kutsche fahren, oder doch?) - Fieber (dank Klimaanlage im Hotel)- Geschichte (an allen Ecken und in jeder Gasse spürbar) - Habsburger (kommt man nicht dran vorbei) -  Jugendstil (mag ich sehr, dafür ist Wien natürlich eine tolle Stadt) - Kaffeehaus (muss man natürlich auch ausprobieren, mit Glück findet man eines jenseits der großen Touristenströme) - Karlskirche (tolles Konzert gerhört) - Klassik (ja!) - Klimt (irgendwann kaufe ich mir eine Druck seiner Eva, und irgendwann schaue ich mir die Klimtausstellung in Wien in Ruhe an) - Konzert (finden irgendwo immer statt, toll!) - Kunst (reicht für einige Wienaufenthalte) - Mozart (ist mir dank der tollen Ausstellung im Mozarthaus sehr viel näher gekommen, der Audioführer lohnt sich!) - Musik (Wien ohne Musik, das geht nicht) - Nahverkehr (super toll ausgebaut, unser Auto haben wir nie vermisst) - Nebenhöhlenentzünding (könnte ich im Urlaub gut drauf verzichten, sonst auch) - Pferdeleberkäsebrötchen (unbeschreiblich lecker)Prater (sich mal wieder wie ein Kind fühlen, ganz ohne Kinder, toll) - Riesenrad (ich habe mich getraut und es war wirklich schön) - Sachertorte (lecker, aber Kaffeespezialitäten, Torten und Törtchen schlagen sich nicht nur auf den Hüften nieder, sondern reißen in Wien auch ein Loch ins Reisebudget) - Schach - Schmerztabletten (helfen bei einer Nebenhöhlenentzündung nur bedingt) - Schnitzel (in einem Restaurant am Naschmarkt selbst zu nachtschalfender Zeit noch lecker gebraten bekommen) Schönbrunn (für uns vom Hotel aus zu Fuß erreichbar und trotz der vielen Touristen hatte der Park lauschige Stellen)- Stephansdom (muss natürlich sein und wenn man alle Touristen ausblenden kann, sehr beeindruckend) - Tiergarten (lohnt sich wirklich, vor allem wenn man Pinguine mag und überhaupt) - Valentins (super Geheimtipp!!!, für das Frühstück hier haben wir sogar einmal das fade inklusive Hotelfrühstück sausen lassen) - Virgilkapelle (beim U-Bahnbau entdeckt, lohnt sich,wenn man einen Ort der Einkehr sucht und sich für mittelalterliche Stadtgeschichte interessiert) Wienkarte (für 72 Stunden unterwegs sein, ohne groß nachzudenken) 

weitere Impressionen






Kommentare:

  1. Das hast du großartig beschrieben! Scheint wirklich eine rundum gelungene Auszeit gewesen zu sein (bis aufs Kranksein).
    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. ...und das Beste, liebe Nula:
    in einer Woche bin ich dort!!! in Wein...Städtereise mit zwei Freundinnen auf die ich mich schon fast ein Jahr vorfreue...deine Tipps nehme ich noch mit,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Hach Wien.... ich komme auch wieder... Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, was wäre Wien ohne ein echtes Wiener Café zu besuchen? Die Kaffeevariationen füllen auf der Speisekarte mehr Platz aus, als an irgend einem anderen Ort der Welt. Mit fällt die Wahl nie leicht und Touri mäßig lasse ich mir das duftende Getränk hinter dem ausgefallenen Namen immer wieder gern erklären, ein Brauner, ein Doppelmokka, ein Fiaker, eine Maria Theresia, ein Kosakenkaffee, mhm und immer wieder mhm....

    euch eine schöne Zeit bei schönem Wetter,
    egbert

    AntwortenLöschen
  5. Eine wunderbare Beschreibung, besser kann man es nicht zusammenfassen. Wir waren vor 2 Jahren da und hätten gegen eine Wiederholung nichts einzuwenden.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nula,
    vielen vielen Dank für dein Wien in alles Facetten!!!!
    (Fieber und Schmerztabletten und krank sein hätte ich mir für dich allerdings anders gewünscht!!!!!)
    Du hast mir eine große Freude damit gemacht und mir liebe Erinnerungen wieder ins Herz geholt!!!
    Hab eine ganz gute Woche und danke für deine Besuche bei mir,
    freu mich sehr darüber!
    Herzliche Grüße für dich von mir,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Wien, einfach eine tolle Stadt. Und beim Stichpunkt Musik musste ich an das fantastische Musikmuseum denken (inklusive Dirigierendürfen der Wiener Philharmoniker, jaha!!!)
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Wieder sehr verlockend! Da muss ich unbedingt mal hin.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Wien ich liebe diese Stadt
    Und der Michael, der Mann an meiner Seite mag sie nicht. Obwohl er fast vor den Toren aufgewachsen ist

    Es ist da ... unser Wunder.
    Aber nicht heute an Susannes 18ten. Nein, die Kleine wollte ihren eigenen Auf-Erden-Ankommen-Tag
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen